Unternehmensentwicklung 1865 bis heute

auftrag 1941

Bild: Auftrag 1941

1865 1885 1886 1913 1919 1919-1929 1929-1933 1934-1942 1943-1944 1949 1955 1955-1972 1965 1973 1974-1985 1987 1988-heute

1865

Gründung des Unternehmens durch August Haas in Offenbach, Taunusstr. 12. Angefertigt werden Kisten und Fässer für Montage- und Kleinteile mit 8 Mitarbeitern

1885

Übernahme der Geschäftführung durch die Witwe Leopoldine Haas. Überwiegend Herstellung von Kisten für die Lederindustrie

1865

1886

Anschaffung einer Dampfmaschine mit Transmitterübertragung zum Antrieb der Säge- und Hobelaggregate. Durch die zunehmende Industrialisierung um die Jahrhundertwende steigt der Bedarf an Kisten. Firmen wie Gebr. Heyne, MSO, Lavis, Schmalz, Collet & Engelhart siedeln sich in einem neuen "Industriegebiet Offenbach Hafen" an

1913

In Folge der stetig steigenden Nachfrage nach Holzverpackung, wird der Umzug in eine neue, größere Betriebsstätte im Nordring 142 in Offenbach notwendig

1919

Übergabe der Geschäftsleitung an die Söhne Heinrich, Wilhelm und Philipp Haas

1919 -1929

Durch den wirtschaftlichen Aufschwung kann der Betrieb weiter ausgebaut- und modernisiert werden

1929-1933

Wirtschaftkrise und - damit verbunden - starker Einbruch der Produktion

1934-1942

Die Konjunktur zieht wieder an. Neue Kistenbauarten werden zur Verbesserung der Tragfähigkeit eingeführt

1943 / 1944

1943 zum Teil- und 1944 total ausgebombt. Es wird im Freien gearbeitet

1949

Kisten Haas erhält als erste Firma in Offenbach die Produktionsgenehmigung der Militärregierung, da kein Geschäftsführer Mitglied in der Partei war. Behelfsmäßiger Wiederaufbau

1955

Übergabe der Geschäftsleitung an Marianne Szekelyi, geb. Haas und Ihren Mann Laszlo Szekelyi.

1955-1972

Durch unternehmerische Initiative und Weitsicht wird an alte Erfolge angeknüpft. Die Firma wird neu aufgebaut und neue Produktionsmethoden eingeführt

1965

Durch die wachsende Wirtschaft und daraus resultierender, verstärkter Nachfrage aus der Industrie, wird die Dienstleistung Industrieverpackung eingeführt. Kisten Haas etabliert sich schnell als Marktführer in dieser Sparte

1973

Erneute Expansion. Verlagerung des Betriebes nach Dietzenbach in eine neue Halle mit 3800 Qm Produktionsfläche und einer Krananlage mit einer Nutzlast von 12.5 Tonnen

1974-1985

Ausbau der Sparte Industrieverpackung. Kontinuierliche Optimierung eigener Produktionsmethoden und dem damit verbundenen Maschinenpark

1987

Erweiterung der Betriebsstätte um eine neue Halle mit 3600 qm Nutzfläche und einer weiteren Krananlage mit einer Nutzlast von 32.5 Tonnen

1988 - heute

Übergabe der Geschäftsleitung an den Sohn Tibor Szekelyi. Rationalisierung der Produktion um dadurch Reaktionszeiten und Lieferzeiten für Holzpackmittel und Verpackungsdienstleistungen zu reduzieren.
Erweiterung des Fuhrparks. Ausbau des Dienstleistungssektors Verpackung. Implementierung und Optimierung von logistischen Abläufen. Bildung von Partnerschaften in Deutschland und Europa